Anklage wegen Millionenschwindels mit gefälschten Rezepten

Newsticker - Recht

Wegen eines groß angelegten Betrugs mit gefälschten Rezepten für teu­re Medikamente sind ein Apotheker aus dem Main-Taunus-Kreis und eine Arzt­helferin aus Frankfurt angeklagt worden. Die 53-Jährige, die zwischen 2001 und 2010 in einer Frankfurter Klinik arbeitete, habe einen Arztstempel und Blanko-Rezeptvordrucke sowie Versichertendaten an sich ge­bracht und Rezepte gefälscht, teilte die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt heute mit. Die soll sie an den Apotheker weiterverkauft haben. Der habe die teuren Transplanta­ti­ons­präparate mit den Krankenkassen abgerechnet, aber keine Medikamente heraus­gegeben.